Informationen rund um die HEIMAT-Trilogie von Edgar Reitz

Aus für die Waldjugendherberge Sargenroth

Vielen von Ihnen werden, zumindest vom Vorbeifahren auf der L162 zwischen Gemünden/Mengerschied und Riesweiler, die Waldjugendherberge Sargenroth kennen. Das vor knapp 50 Jahren erbaute 134-Betten-Haus mit eigenem Schwimmbad liegt idyllisch gegenüber dem Soonwald in der Nähe von Nunkirche und Bismarkturm.

Bereits im April 2020 berichtete Thomas Torkler für die Rhein-Hunsrück-Zeitung über die beabsichtigte Schließung der Waldjugendherberge:

Sechs Standorte im Land sind nicht zu halten: Jugendherbergen von Krise schwer getroffen
Auch die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz trifft die Corona-Krise mit voller Wucht. Sechs ältere Häuser, die ohnehin aufwendig saniert werden müssten, dürften die Krise wohl nicht überleben, weil das nötige Geld dafür fehlt. Eine davon ist die Jugendherberge Sargenroth im Rhein-Hunsrück-Kreis. Wie alle Häuser wurde auch diese geschlossen. Im Gegensatz zu anderen Jugendherbergen im Land wird Sargenroth aber nicht mehr geöffnet, auch wenn die Krise irgendwann vorbei ist. Die Mitarbeiter haben ihre Kündigung erhalten.” (Quelle: RHZ, 2.4.2020)

Im Mai 2021 startete der Kreisjugendring Rhein-Hunsrück als Vertretung von 15 Jugendverbänden eine Online-Petition für den Erhalt und die Aktivierung der Jugendherberge. 1700 Unterstützer/innen (Stand 1.11.2021) konnten gewonnen werden, mit heutigem Datum wurde die Initiative jedoch für gescheitert erklärt nachdem bekannt wurde, dass das Jugendherbergswerk sich für den Verkauf des Hauses entschieden hat, da eine Sanierung finanziell nicht machbar sei, insbesondere da die dafür notwendigen Fördermittel fehlten (vgl. z. B. Hunsrück-News vom 26.8.2021). Private Investoren interessieren sich für das Gebäude, als Jugendherberge wird es folglich jedoch nicht mehr betrieben werden. Somit verliert der Rhein-Hunsrück-Kreis seine einzige Jugendherberge.