Informationen rund um die HEIMAT-Trilogie von Edgar Reitz

Reisetipp: Campingpods HEIMAT in Gehlweiler

Angestoßen von Heribert Dämgen und den Schabbacher Kultur- und HEIMATfreunden e. V. sind am östlichen Ortsrand von Gehlweiler an der Reibsteinhütte zwei Campingpods entstanden, die Reisende zum Verweilen in einer ruhigen, natürlichen Umgebung nahe der Hauptdrehorte von HEIMAT und Die andere Heimat einladen. Darüber berichtet aktuell das Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz. Wanderer werden sich über die nahe gelegene Traumschleife HEIMAT freuen oder können die Pods als Etappenziel auf dem Premiumfernwanderweg Soonwaldsteig nutzen.

Die 4,8 m langen und 2,4 m breiten Campingpods bieten jeweils Platz für bis zu drei Personen. “Im hinteren Bereich der Unterkunft befinden sich zwei Einzelbetten (jeweils 80 x 200), die nach einem erlebnisreichen Tag einen exzellenten Schlafkomfort bieten. Der Aufenthaltsbereich im vorderen Bereich des Campingpods bietet mit einer kleinen Sitzecke, bestehend aus einem Tisch und zwei Sitzhockern sowie einer Sitzbank, welche als dritte Schlafmöglichkeit umfunktioniert werden kann, ausreichend Platz. Die Pods in uriger Bogenbauweise sind mit Licht, Steckdosen und einer Infrarotheizung ausgestattet. Zusätzlich steht im Außenbereich eine Sitzbank zur Verfügung, um den herrlichen Ausblick zu genießen. Sowohl Duschmöglichkeiten als auch separate Toiletten befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den beiden Campingpods.”1

Die Pods können für 45 € pro Einheit und Nacht online über das Buchungssystem der Gemeinde Kirchberg gebucht werden. In Kürze soll auch ein Frühstücksservice hinzugebucht werden können. Zusätzlich können sich die Gäste auch an der etwa 500 m entfernten heimatlichen “Genussstation” am Gemeindehaus (in HEIMAT Residenz des Gauleiters Simon) versorgen. Die beiden Automaten werden vom Landhof Nied aus Biebern mit regionalen Snacks und Köstlichkeiten aller Art sowie vielen Getränkesorten bestückt.2. Bettwäsche ist im Preis inbegriffen, Handtücher sind hingegen mitzubringen.

Der Bau der Campingpods und die touristische Erweiterung des Bereichs rund um das Gemeindehaus, wo ein attraktiver Rastplatz für Wanderer, Reitwanderer, Radfahrer und „Heimat”-Interessierte entstand, wurden durch das EU-Leader-Projekt “Gehlweiler – Heimat auch für Touristen” unterstützt. Der Bau der Pods wurde mit 41000 € aus dem Leader-Projekt und mit 20000 € aus dem Etat des Vereins Gehlweiler miteinander (“Geh mit”) finanziert. Zwölf Firmen waren an der Erstellung beteiligt, dazu kamen noch 400 Stunden Eigenleistung vieler ehrenamtlicher Helfer aus dem Dorf.3

Aktuell wird übrigens auch ein Leader-Förderungsantrag der Stadt Simmern zur Unterstützung des Aufbaus des Edgar Reitz Filmhaus vorbereitet.

Die Gemeinde Gehlweiler hat in ruhiger Lage zwei Campingpods für Touristen eingerichtet.
Ortsplan von Gehlweiler
gelb markiert: Standort der neuen Capming-Pods
rot: Gemeindehaus, Rastplatz mit Genussstatiopn und Die andere Heimat-Panorama
zyanblau: Haus Simon mit Schmiede
grün: “Haus an der Brick”, in dem die Innenaufnahmen der simonschen Küche für Die andere Heimat gedreht wurden.
Bildgrundlage: © google Maps

Quellenangaben:
  1. https://www.kirchberg-hunsrueck.de/kirchbergp/de/accommodation/detail/RPT/684adc71-1df7-434f-97dd-a4d9cf129651/campingpods_heimat?selectTab=Description 🠕
  2. https://gehlweiler.de/aktuelles/ 🠕
  3. vgl. Rhein-Hunsrück-Zeitung, Himmlische Ruhe in neuen Campingpods – Gehlweiler lockt mit „Heimat“ von Werner Dupuis, veröffentlicht am 2.6.2022 🠕